Ihr Spezialist für artgerechte Ernährung von Hunden und Katzen.
Home Über uns Galerie Anfahrt Öffnungszeiten Tierernährung Impressum Downloads / Links Agb Datenschutz Widerruf
Die Frischfütterung, d.h. die artgerechte Ernährung für Hund und Katze bedeutet: Fleisch und pflanzliche Nahrung sollten im ausgewogenen Maß gefüttert werden, so naturbelassen (roh und unerhitzt) und frisch als möglich. Gemüse und Obst sind wichtige Bestandteile bei der Zusammenstellung der Hundenahrung. Wolf und Co. erhält seinen Obst- Gemüseanteil durch die Aufnahme vorverdauter Nahrung im Magendarmtrakt der erlegten Beutetiere (i.d.R. sind dies überwiegend Pflanzenfresser). Nun können wir unseren Hunden nichts vorverdautes vorsetzen. Gemüse und Obst in großen Stücken kann vom Hund aber nicht verdaut werden. Damit der Hund rohes Obst und Gemüse aufschließen und somit verwerten kann muss es püriert werden! Nur so erhält der Hund alle wichtigen Bestandteile wie Vitamine, Mineralien, Enzyme, Kohlenhydrate usw. Jede Gemüseart verfügt über eine andere Zusammensetzung der Nährstoffe, daher sollte man je nach Gemüsesaison auf eine vielfältige Zusammenstellung achten. Wird z.B. immer nur eine Gemüsesorte gefüttert kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Je nach Saison und Einkaufsmöglichkeit kann die Gemüseration mal aus vier bis fünf Sorten bestehen,  dann reichen auch mal zwei Sorten aus. Also die Vielfalt macht´s! Tipp:  Wenn Sie Gemüse und Salat für sich selbst zubereiten, werfen Sie die Reste nicht weg. Püriert sind sie für unseren Hund sehr wertvoll und geeignet zum Verzehr. Sollten Sie gerade eine größere Menge an Obst, Gemüse zur Verfügung haben, dann frieren sie die pürierten und portionierten Tagesportionen ein. Dieser hergestellte Vorrat spart dann in der Woche viel Zeit. Unsere Erfahrung sagt: doch sehr kalt füttern , eine Fütterung am Tag hat sich bewährt und fürs Wasser eine Glasschüssel ,kein Metall ,kein Plastik, keine Keramik.
Telefon: 030 - 401 12 90 Mail an: Heidingsfelder-Tierkost@web.de
Pottenger Katzen – Eine Studie in der Ernährung Francis Pottenger, Jr, MD, hat der Katzenwelt eines der besten Bücher die in der Studie von Raubtierernährung gemacht wurden, zur Verfügung gestellt. Zwischen den Jahren 1932 und 1942, führte er einen Fütterungsversuch durch und bestimmte die Auswirkungen von hitzeverarbeiteten Lebensmitteln auf 900 Katzen. Ich muss zugeben, ich mochte es nicht. Der Grund war, dass Adrenalektomien (chirurgische Entfernung der Nebendrüsen) durchgeführt werden mussten. Die Studie sagt viel über fleischfressende Katzen und ihre Notwendigkeit für Rohkost aus. Lassen Sie uns diese nützlichen Informationen für Katzen nun betrachten. Das meiste was ich in diesem Artikel geschrieben habe, ist wörtlich aus seinem Buch. Es ist die komplette Seite 13 aus dem Buch von Pottenger Nutrition. Die Katzen in dieser Studie wurden in großen Gehegen gehalten, mit Blick auf das San Gabriel Valley in Kalifornien, sodass das Wetter mäßig für die Katze war. Jedes Gehege hatte ein Freigehege welches 12 Fuß lang, 6 Meter breit und 7 Meter hoch war. Sie waren mit Hühnerdraht abgeschirmt, damit die Katzen ausreichend Exposition gegenüber der Sonne hatten. Ein 18 Zoll tiefer Graben wurde in jedes Gehäuse gegraben und mit frisch gewaschenem Sand gefüllt. Eine überdachte Fläche von etwa 4 Fuß war mit einem Holzboden und Betten erweitert worden, um für den Schutz des Tieres bei schlechtem Wetter zu sorgen. Alle Tiere wurden unter gleichem routinemäßigem Verfahren behandelt. Jede Katze hat ihren eigenen klinischen Bericht und Notizen, die ihr ganzes Leben über geführt werden. Am Ende der zehn Jahren hatten 600 von 900 untersuchten Katzen eine komplett aufgezeichnete Gesundheitsgeschichte. ALLGEMEINES GRUPPE : ROHES FLEISCH Die Katzen, die eine Diät von 2/3 rohem Fleisch, 1/3 Rohmilch und Lebertran machten, zeigen markante Einheitlichkeit in ihrer Größen und Skelettentwicklung auf. Von Generation zu Generation entwickeln sie ein regelmäßiges, breites Gesicht mit markanten Wangen (in Bezug auf die Wange oder Wangenknochen) und Bahnbögen, angemessene Nasenhöhlen, breite Zahnbögen und ein regelmäßiges Gebiss. Die Konfiguration des weiblichen Schädels unterscheidet sich von dem männlichen Schädel und jedes Geschlecht hält seine/ihre unterschiedlichen anatomischen Merkmale. Die Membranen sind fest und von guter, rosa Farbe mit keinerlei Hinweisen auf eine Infektion oder degenerative Veränderung. Tissue Ton ist ausgezeichnet und das Fell ist von guter Qualität mit sehr wenig Abwurf. Die älteren Katzen, besonders die Männchen, beteiligen sich an Kämpfen und die Schneidezähne fehlen oft. Jedoch sind Entzündung und Erkrankung des Zahnfleischs nur selten zu sehen. Der Calcium- und Phosphorgehalt ihrer Oberschenkelknochen beleibt konsistent und ihre inneren Organe zeigen eine vollständige Entwicklung und normale Funktion. Über ihre Lebenserwartung; Sie sind resistent gegen Infektionen, Flöhe, verschiedenen anderen Parasiten und weisen keinerlei Anzeichen von Allergien auf. Im Allgemeinen sind sie freundlich und vorhersehbar in ihren Verhaltensmustern und wenn sie geworfen oder fallen gelassen werden, um die Koordination ihrer Füße zu testen, landen sie immer auf ihren Füßen. Diese Katzen reproduzieren eine homogene Generation mit einem Durchschnittsgewicht von 119 Gramm nach der Geburt. Fehlgeburten sind selten und die Würfe durchschnittlich fünf Kätzchen groß. Die Katzenmutter pflegt ihre Junge ohne Schwierigkeiten. GRUPPE : GEKOCHTES FLEISCH Die Katzen, die eine Diät von 2/3 gekochtem Fleisch, 1/3 Rohmilch und Lebertran halten, reproduzieren einen heterogenen Stamm von Kätzchen, die jeweils in einem Wurf eine andere Ausprägung von Größe und Skelettmuster aufweisen. Wenn Sie die Änderungen vergleichen in der Konfiguration gefundenen Röntgenzahlen, gibt es fast so viele Variationen Gesichts- und Zahnstrukturen der zweiten und dritten Generation zubereitetes Fleisch gefütterten Tieren. Der Nachweis der Mängel ist so deutlich auf ihren Gesichtern geschrieben, dass mit ein wenig Training, jeder Beobachter fast sicher sein kann, dass eine bestimmte Katze einer mangelhaften Ernährung ausgesetzt wurde, oder dass sie von einer Linie von Katzen kommt, die eine mangelhafte Ernährung erlitten haben. Katzen, die mit zubereitetem Fleisch gefüttert wurden, neigen zu langen Knochen( Erhöhung in der Länge/Verringerung im Durchmesser). Die Trabekel (die interne Struktur (Maschen der Knochen)) wird gröber und zeigt einen Nachweis von weniger Kalzium. In der dritten Generation werden einige der Knochen weich wie Gummi und ein tatsächlicher Zustand der Osteogenesis imperfecta (eine vererbte Erkrankung bei der die Knochen ungewöhnlich spröde sind und unterliegende Frakturen aufweisen) liegt vor. Herzprobleme, Kurzsichtigkeit und Weitblick, Unteraktivität der Schilddrüse oder Entzündung der Schilddrüse, Infektionen der Niere, der Leber, der Hoden, der Eierstöcke, und der Blase, Arthritis und Entzündung der Gelenke, Entzündung des Nervensystems mit Lähmungen und Hirnhautentzündungen treten häufig bei den mit gekochtem Fleisch gefütterten Katzen auf. Eine Abnahme der viszeralen Volumen wird durch die abnehmende Größe ihrer Brust- und Bauchhöhle bewiesen. Infektionen der Knochen erscheinen regelmäßig und erscheinen oft die Ursache des Todes zu sein. Bis zur dritten Generation werden die Katzen mit einem Mangel geboren. Dann sind die Katzen so physiologisch bankrott, dass keine über sechs Monate überlebt. Eine Studie über die mikroskopischen Schnitte der Lunge der zweiten und dritten Generation defizienter Katzen, zeigen ab normales Atemgewebe. Die Lungen zeigen Hyperämie, Ödem und einige Teile Atelektase (Unvollständigkeit Expansion der Lunge ohne Blutvergiftung). In mehreren Fällen besteht ein hypothyreoser Zustand mit der Schilddrüse (Acini -Plural von einem der Acinus- die kleine Säckchen in einer Drüse Futter mit sezer Zellen).Dies ist wieder nicht bei Katzen zu beobachten, die mit rohem Fleisch gefüttert wurden. Mit zubereitetem Fleisch gefütterte Katzen zeigen viel mehr Reizbarkeit. Einige Weibchen sind sogar gefährlich in der Handhabung mit drei heißen Tigern, Kobras, Klapperschlangen, wegen ihrer Neigung zum Beißen und Kratzen. Die Männer, auf der anderen Seite sind gelehrig und ihr Sexinteresse ist ein Rollentausch mit den weiblichen Katzen. Die männlichen Katzen werden auch als passiver Beweis für die zunehmenden abnormen Aktivitäten zwischen den gleichen Geschlechtern genutzt. Diese sexuellen Abweichungen werden nicht unter den beobachteten Rohfleisch essenden Katzen gefunden. Vermin und Darmparasiten gibt es ebenfalls vielzählig. Hautveränderungen und Allergien erscheinen häufig und sind zunehmend schlechter von einer Generation zur nächsten. Pneumonie und Empyem (Ansammlung von Eiter in einem Hohlraum des Körpers, insbesondere der Brust) gehören zu den Haupttodesursachen bei erwachsenen Katzen während Durchfall, gefolgt von Lungenentzündungen einen hohen Tribut von Kätzchen fordert. Bei der Autopsie weiblicher Katzen die nur gekochtes Fleisch zu fressen bekommen haben, präsentieren häufig Eierstock- und Gebärmutter Atrophie Statuen und die Männchen zeigen oft Fehler in der Entwicklung der aktiven Spermatogenese (Prozess der Bildung Spermatozoen). Fehlgeburten belaufen sich in der ersten Generation auf etwa 25 Prozent und auf etwa 70 Prozent in der zweiten Generation. Die Geburten sind generell schwierig und viele Katzen sterben während der Geburt. Die Sterblichkeit der Jungtiere ist auch Hoch. Viele Kätzchen werden entweder tot oder zu schwach geboren. Nach der Geburt sinkt die Gesundheit der Katzenmutter stätig. Einige sterben an physiologischer Erschöpfung nach etwa drei Monaten. Andere Katzen zeigen mit steigendem Schwierigkeitsgrad ihre Schwangerschaften und in vielen Fällen werden sie nicht schwanger. Das Durchschnittsgewicht der neugeborenen Kätzchen von Kochfleisch gefütterten Müttern ist 100 Gramm. 19 Gramm weniger als das rohe Fleisch genährter Kätzchen. REGENERIERTE KATZEN Wenn Katzen der ersten und zweiten Generation zubereitetes Fleisch gefüttert bekommen und an die nächste Generation rohes Fleisch zurück gefüttert wird, werden sie als Regenerierungs Tiere eingeteilt. Ihre Nachkommen werden dann auf einer optimalen Ernährung gehalten, um die Zeit zu messen, die benötigt wird, um die Gesundheit einer Katze wieder normal aufzubauen. Es erfordert etwa vier Generationen um zu einem Zustand der normalen Regeneration der Gesundheit. Jedoch wegen der fehlenden Fortpflanzungseffizienz, erlangen nur sehr wenige Tiere wieder die normale Gesundheit(Da Mangel auf ihre Linie Verhängt wurde). Verbesserung der Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten ist in der erwähnten zweiten Generation Regenerations Katze, aber allergische Erscheinungsformen bestehen in der dritten Generation. In der dritten Generation sind Skelett- und Weichteilveränderungen noch wahrnehmbar, jedoch zu einem geringeren Grad, und die vierte, die meisten Mangelerscheinungen und Symptome aufweist, ist selten vollständig. Eine weitere überraschende Entdeckung des Experiments ist, dass einmal eine weibliche Katze mit einer Unterernährung, für einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten ausgesetzt wurde. Sie reduzierte ihre Reproduktion, sodass sie nicht mehr in der Lage war ein normales Kätzchen zu gebären. Auch nach drei oder vier Jahren einer anschließenden, optimalen Ernährung, weisen ihre Jungen noch Anzeichen von Mängeln in Skelett- und Zahnentwicklung auf. Den einzigen anderen Teil des Buches möchte ich herbringen, nur um den Unterschied in allen Arten vor zu zeigen. Verarbeitete Milch und das, was wir als ,,Milch‘‘ kennen ist nicht mehr wirklich ein Lebensmittel und kann zu schweren Problemen für Katzen, Hunde und/oder Personen führen. ROHMILCH VERSUS GEKOCHTE MILCH Dieser Fütterungsversuch umfasst vier Gruppen von Katzen. Eine Gruppe erhielt eine Diät von 2/3 roher Milch, 1/3 rohem Fleisch und Lebertran. Die anderen Gruppen erhielten eine Diät von entweder 2/3 pasteurisierter Milch, 2/3 Kondensmilch oder 2/3 gezuckerte Kondensmilch, zuzüglich 1/3 rohem Fleisch und Lebertran. Die Ergebnisse dieses Experiments entsprechen denen des rohen Fleischs gegen gekochtes Fleisch Experiment. Tiere auf Rohmilch und rohem Fleisch reproduzieren homogene Würfe und die üblichen Todesursachen sind Alter und erlittene Verletzungen im Kampf. Sie sind in der Regel gesunde Tiere mit normalen anatomischen Messungen und guter Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Ihr Fell ist von guter Qualität mit einem bemerkenswerten Glanz und sie zeigen keinerlei Anzeichen einer Allergie. Die Katzen, die pasteurisierte Milch als Hauptbestandteil ihrer Ernährung haben, zeigen Skelettveränderungen und verringerte reproduktive Effizienz auf. Ihrer gegenwärtigen Kätzchen weisem progressive Verfassungs- und Atemprobleme in der ersten, zweiten und dritten Generation auf. Katzen gefüttert mit Kondensmilch weisen noch mehr Schäden auf als Katzen, gefüttert mit pasteurisierter Milch. Es treten außerdem deutliche Mängel bei Katzen auf, denen gezuckerte Kondensmilch zugeführt wurde. Die Katzen auf gesüßter Kondensmilch entwickeln viele schwere Fettdepots und weisen schwere Missbildungen des Skeletts auf. Sie zeigen ebenfalls eine extreme Reizbarkeit. Pat McKay: Mit all den Informationen der über zehn Jahre geführten Studie von Dr. Pottenger ist klar, dass Konserven, trocken und gekochten Lebensmitteln, einschließlich pasteurisiert und anderen verarbeiteten Milch, nicht gut für Katzen sind. Dies gilt ebenfalls für Hunde und alle anderen Fleischfresser.
Heidingsfelder Tierkost GmbH
Ihr Spezialist für artgerechte Ernährung von Hunden und Katzen.
Tierernährung